• Personenakten

    Zu einzelnen Personen angelegte Dokumentensammlungen. Zu jedem Studenten, jedem Prüfungsvorgang und jeder Graduierung, sowie für jeden Beschäftigten wird an der Universität ein einzelner Vorgang angelegt und mit den individuell zugeordneten Schriftstücken gefüllt. Es gibt verschiedene Aktenformen, beispielsweise Studentenakten, Prüfungsakten, Promotionsakten, Habilitationsakten, Personalakten (von Angestellten, Beamten, Dozenten, Lehrenden, Beschäftigten) oder Disziplinarakten.

    Diese Personenakten sind über den individuellen Namen erschlossen und enthalten in der Regel nur Unterlagen zu einer einzelnen Person. Allerdings kann es zu einer Person auch mehrere Personenakten geben. So wird vielleicht aus dem Studenten, der geprüfte Magister, der schließlich promoviert, sich habilitiert und schließlich zum Professor berufen wird und dann gar noch mit einer Ehrenpromotion bedacht wird. Dann gibt es sechs unterschiedliche Personenakten zu dieser einzigen Person. Personenbezogene Unterlagen enthalten meist sehr viele biographische Angaben, wie Lebensläufe, Zeugnisse oder Beurteilungen. Der Umfang dieser Akten variiert stark, es gibt Personenakten die einige hundert Blatt pro Akte umfassen. In der Regel umfassen die Personenakten aber etwa 20 bis 30 Blatt.

    Eine ergebnislose Suche kann auch auf eine Lücke in den Beständen des Universitätsarchivs durch Kriegs- oder Brandschäden hindeuten. Durch das sächsische Archivgesetz ist der freie Zugang zu den Personenakten erst zehn Jahre nach dem Tod der betroffenen Person für Dritte möglich.

  • Privatarchive, Sammlungen und Archive aufgelöster Hochschulen

    In dieser Gruppe befinden sich Unterlagen aus privater Hand von Personen, deren Tätigkeit mit der Universität Leipzig eng verbunden war. Als Fremdbestände bezeichnen wir die Akten, die von aufgelösten Leipziger Hochschulen stammen. Bei den Sammlungen handelt es sich um Einzelstücke verschiedener Herkunft oder mit gemeinsamen Eigenschaften. Sie wurden bereits bei der abgebenden Stelle angelegt oder im Archiv zusammengestellt.

  • Übersicht der benutzbaren Bestände

    An dieser Stelle finden Sie eine Auflistung aller benutzbaren Bestände im Universitätsarchiv. Einige Privatarchive sind nicht für die öffentliche Benutzung freigegeben. Bitte beachten Sie, dass Datenschutzgesetze und das Sächsiche Archivgesetz eine Sperrung von Archivalien vorsehen.